Allgemein

Mit Sport gegen Rückenschmerzen

Mit Sport gegen die Rückenschmerzen

Früher wurde den Patienten bei Rückenschmerzen Ruhe und Schonung empfohlen. Heute weiß man, das war und ist falsch! Sicherlich zwingt den Patienten ein akuter, starker Schmerz zur Ruhe, aber um die Beweglichkeit wieder herzustellen ist Bewegung das beste Mittel.

Mit der richtigen Sportart gelingt es, das Muskel- und Skelettsystem zu mobilisieren, zu stärken und erneuten Schmerzen vorzubeugen. Nicht jede Sportart ist jedoch dafür geeignet.

Muskelaufbau gegen Rückenverspannungen und Verletzungen

Mit einem gezielten Muskelaufbautraining ist es möglich, sich vor Fehlhaltungen zu schützen und Rückenbeschwerden zu lindern. Zudem wird das Verletzungsrisiko der Bandscheiben und Wirbel gesenkt und sie werden entlastet. Dies ist vor allem bei Menschen sehr wichtig, die sie aufgrund von sitzenden Tätigkeiten oder zu schwerem Heben zu sehr beanspruchen. Ein starker Rücken ist weniger anfällig für Verletzungen und Verspannungen. Letzteres resultiert häufig aus einer zu schwachen Rückenmuskulatur. Starke Muskeln beugen Rückenschmerzen vor. Doch auch, wer bereits unter Rückenschmerzen leidet, sollte die sportliche Betätigung nicht vernachlässigen. Die richtigen Muskelaufbau-Übungen wirken den Schmerzen entgegen.

Das sollten Sie vermeiden!

Grundsätzlich gilt, dass ein extremes Überstrecken der Hals- und Lendenwirbelsäule, besonders in Kombination mit Verdrehung und Seitneigungen des Rumpfes, nicht sinnvoll sind. Dieses Bewegungsmuster findet man beispielsweise bei Überkopfbewegungen (zum Beispiel beim Werfen und bei Aufschlägen).

Wenig rückenschonend sind ebenfalls Stauchungsbelastungen der Wirbelsäule bei Landungen in unphysiologischen Haltungen. Wird der Rücken bei Sprung oder Landung gekrümmt oder die Wirbelsäule überstreckt, kann es zur Überdehnung von Muskeln und Bändern kommen.

Sinnvoll sind Sportarten, die mit gerader Wirbelsäule ausgeführt werden können. Ebenso gut sind abwechslungsreiche Aktivitäten, die zwischen Stehen, Laufen, Gehen und Sitzen variieren. Eine gute Vorbereitung ist der beste Schutz vor Verletzungen oder Verspannungen der Wirbelsäule.

Comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.