Allgemein

Triggerpunktbehandlung

Rückenschmerzen?

Wer kennt sie nicht! Sie kommen plötzlich, ohne Vorankündigung, ein Stich und der Rücken verharrt. Und sie bleiben, teilweise Wochen- oder Monatelang. Womöglich haben wieder Triggerpoints zugeschlagen. Denn sie stellen die häufigste Ursache für Schmerzen am Bewegungsapparat dar.

Triggerpoints und ihre Entstehung

Ein Triggerpoint ist ein überempfindlicher Gewebsfokus im Muskel, der bei Kompression (Druck) schmerzhaft ist und bei genügender Reizbarkeit einen Übertragungsschmerz sowie vegetative Symptome hervorruft. Triggerpoints sind Verdickungen in tief liegenden Muskelfasern. Sie drücken auf die Schmerzfasern des Muskels, machen sie hypersensibel und aktivieren dadurch Schaltzentralen im Rückenmark, die normalerweise inaktiv sind. Das Resultat: Schmerz.

Verursacht durch Überbelastung und Zwangshaltungen im Alltag, beim arbeiten, im Sport und bei ungewohnten teilweise auch kraftvollen Bewegungen. Feuchte und kalte Witterung, Virusinfektionen, Erkältungen oder andere Krankheiten können Triggerpoints ebenso hervorrufen.

Auch ein hohes Maß  an Stress kann das Entstehen von Triggerpoints begünstigen.

Ein erfolgreiches Behandlungskonzept

Ziel der Triggerpointmethode ist es diese Schmerzpunkte aufzuspüren, zu beruhigen und letztlich aufzulösen.

Kaum werden Triggerpoints behandelt, verbessert sich neben der körperlichen auch die psychische Verfassung. Stresssituationen werden leichter bewältigt und seelische Probleme als weniger belastend empfunden.

Weiter Informationen erhalten Sie von unserem Servicepersonal unter der Telefonnummer: 06452-912163.

Comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.